Kalender für 2023 steht

Der Stöffel-Park wird zum Eldorado für Autofans

Der Stöffel-Park ist ein Anziehungspunkt für Veranstalter, die Autoliebhaber zusammenbringen. New- und Oldtimer, getunt oder nicht, BMW und VW, US Cars, Mercedes oder die ganze Palette italienischer Marken kommen hier zusammen. Nach einem Zusammenkommen stehen bereits die Termine für 2023 und zum großen Teil auch schon für 2024 fest.

Enspel. „Hier ist es schön, die Kulisse stimmt, die Infrastruktur ist gut und das Team vor Ort auch“, ist ihre Meinung. Die meisten der Veranstalter kamen jetzt in Enspel zusammen, um über die Zukunft zu sprechen. Martin Rudolph (Geschäftsführer des Stöffel-Parks) und Carmen Engel, die hier die Organisation im Auge hat und bei der Durchführung Ansprechpartnerin ist, freuen sich auf die Events. Denn sie haben bereits gute Erfahrungen mit den Veranstaltern gemacht. Und hier kommt auch Geld in die Kasse, was bei kulturellen Angeboten unter dem Strich üblicherweise anders ist. Und das ist für die Träger im Zweckverband Stöffel so wichtig wie erfreulich.

Das Wäller-Car-Meeting e.V. hat in 2022 schon zum vierten Mal stattgefunden. Von Anfang an läuft die Sache rund, für die sich unter anderen Uwe Neske aus Wied und Oliver Frank aus Ötzingen stark machen. Und extra dafür haben sie den Verein auch gegründet. „Es ist ein angenehmes, gemütliches Beisammensein von Autoverrückten“, beschreiben sie. Sie binden auch Aussteller ein, für Speisen ist gesorgt und den Getränkeverkauf übernimmt die Kirmesgesellschaft Wied (bei Hachenburg). Am ersten Sonntag im August findet ihr markenoffenes Youngtimer-, Oldtimer- und Tuning-Treffen statt. Ihr Verein ist auf Facebook zu finden.

Zum ständigen Gast in Enspel wird Olivier Fourcade (Bergisch Gladbach), denn er wird mit acht Veranstaltungen vertreten sein: American Car Fest, BMW Power Day und Mercedes Tuner Day gibt es gleich doppelt – dazu kommt auch zweimal der WOB Klassik-Day für luftgekühlte VW-, Audi- und Porsche-Fahrzeuge bis Baujahr 1990. Die Events passen thematisch zu den Magazinen, die bei WP Europresse Verlag erscheinen und deren Geschäftsführer er ist. „Schon das erste Treffen schlug voll ein, wir mussten sogar Leute nach Hause schicken“, schildert er.

Michael Kappenstein (43) kümmert sich normalerweise um seine Autoverwertung und Schrotthandel in Waldbröl. Zu Autos hat er von klein auf einen guten Bezug. 2018 übernahm er ein kleines Autohaus mit Oldtimern. Sein Oldtimer- und Teilemarkt besteht aus einem Teilemarkt, kombiniert mit einem Treffen für Young- und Oldtimer, an dem jeder teilnehmen kann, dessen Fahrzeug 20 Jahre oder älter ist. Das kam sehr gut an, doch aus Platzgründen weicht Michael Kappenstein (http://www.noiron.com und Facebook) nun in den Stöffel-Park aus. Am 3. Oktober ist er auch in Zukunft hier zu finden. Wenn sich ein Brückentag anbietet, läuft das Event sogar an zwei Tagen.

Etabliert hat sich Lake Society – The Adventure. Aus dem Raum Koblenz/Mendig kommen diese Autofans. Carsten Grotzke meint: „Einen Platz zum Parken kriegen wir dort auch, aber die Kulisse, die bietet halt der Stöffel-Park.“ Sie kommen für „die Location, Martin und Carmen“. Stolze Besitzer von besonderen Tuning-Autos können sich bei Lake Society für eine Teilnahme bewerben – und tolle Oldies sind ebenfalls willkommen. Lautstarke Poser entsprechen nicht ihrem Konzept. Was sie fordern, das bieten sie auch: Entspannte Wohlfühlatmosphäre ist garantiert – auch für die Kleinen. Ein großes Team setzt sich dafür ein, dass der Tag ein Erfolg wird. Dafür kommen ihre Teilnehmer aus ganz Deutschland, teils aus der Schweiz, Belgien, Luxemburg, den Niederlanden, Frankreich (Infos und Kontakt: Facebook/Instagram).